Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: 0221. 941 888 2

18 Jan 2020

Lohnabrechnung 2020 Teil 2

ELStAM – Verfahren bei beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmern

Als beschränkt steuerpflichtig gelten Personen, die im Inland (Bundesrepublik Deutschland) keinen Wohnsitz oder keinen gewöhnlichen Aufenthalt haben, und sich nicht länger als 183 Tage / 6 Monate in Deutschland aufhalten, jedoch bestimmte inländische Einkünfte gemäß § 49 EStG beziehen. Wenn Sie darüber hinaus ausländische Einkünfte erzielen oder inländische Einkünfte, die nicht in § 49 EStG genannt sind, bleiben diese bei der Veranlagung als beschränkt Steuerpflichtiger außer Ansatz.

Neu ab 2020 beschränkt Steuerpflichtige am ELStAM Verfahren anmelden

Ab 01. Januar 2020 muss der Arbeitgeber einen nach § 1 Abs.4 EStG beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmer im ELStAM Verfahren anmelden. Für die Anmeldung am ELStAM Verfahren müssen Sie die SteuerID des Arbeitnehmers und das Geburtsdatum in Lexware lohn+gehalt erfassen.

Für beschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer  mit Freibetrag gem. § 39a EStG wird die Finanzverwaltung wie bisher auf Antrag eine Papierbescheinigung für den Lohnsteuerabzug ausstellen. Der Abruf der ELStAM-Daten ist in diesem Fall nicht vorgesehen.

Hat der Arbeitnehmer die fehlende Mitteilung der Identifikationsnummer nicht zu verantworten, kann der Arbeitgeber drei Kalendermonate die voraussichtlichen Lohnsteuer-Abgrenzungsmerkmale anwenden. Hat nach Ablauf diser drei Kalendermonate der Arbeitnehmer  die Identifikationsnummer sowie den Tag der Geburt nicht mitgeteilt, ist rückwirkend die LSt mit Steuerklasse VI einzubehalten. 

Antrag der Identifikationsnummer durch den Arbeitgeber

Wurde dem beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmer bislang noch keine Identifikationsnummer zugeteilt, so kann der Arbeitgeber einen Antrag auf Zuteilung dieser stellen. Zuständig ist das Betriebsstättenfinanzamt des Arbeitgebers. Diesen und weiterführende Informationen finden Sie im unten stehenden Link.

Verweise:

https://www.lexware.de/support/faq/faq-beitrag/000024963-neu-beschraenkt-steuerpflichtige-am-elstam-verfahren-anmelden/

Wahlrecht bei den Steuerklassen

Die persönlichen Verhältnisse bestimmen, welche Steuerklasse und welche Freibeträge beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt werden. Daraus ergibt sich, ob für die Lohnsteuerberechnung der Grundtarif oder der Splittingtarif für verheiratete Arbeitnehmer zugrunde zu legen ist. Bislang konnten Ehegatten grundsätzlich nur einmal im Kalenderjahr einen Steuerklassenwechsel beantragen.

Neu ab 2020

Ändern sich die Voraussetzungen für die Steuerklasse oder für die Zahl der Kinderfreibeträge zu Gunsten des Arbeitnehmers, kann dieser beim Finanzamt die Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale beantragen. Die Änderung ist mit Wirkung von dem ersten Tag des Monats an vorzunehmen, in dem erstmals die Voraussetzungen für die Änderung vorlagen. Das Finanzamt hat eine Änderung mit Wirkung vom Beginn des Kalendermonats vorzunehmen, der auf die Antragstellung folgt. Die Beschränkung auf nicht mehr als einen Wechsel pro Kalenderjahr entfällt dadurch

Verweise:

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__39.html Abs. 6

https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/steuerklassen-lohnsteuer_idesk_PI42323_HI727332.html

https://www.steuerklassen.com/steuerklasse-wechseln/antrag-auf-steuerklassenwechsel/ Mit Anträgen

Sozialversicherung und Lohnsteuer Rechengrößen 2020

Zum Jahreswechsel 2020 ändern sich die Rechengrößen in der Sozialversicherung. Außerdem bringen das Jahressteuergesetz 2019 und das Bürokratieentlastungsgesetz sozialversicherungsrechtliche und lohnsteuerliche Neuerungen mit sich. Mit den Neuregelungen sollten Sie sich rechtzeitig vertraut machen, um in Sachen Personalkosten keine unliebsamen Überraschungen zu erleben. Lexware hat die wichtigsten Änderungen im Bereich Lohnsteuer und Sozialversicherung 2020 für Sie zusammengefasst.

Im Einzelnen:

  • Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung 2020
  • Jahresarbeitsentgeltgrenze steigt: Höhere Hürde für Wechsel in private Krankenversicherung
  • Alle Bezugsgrößen steigen
  • Der Mindestlohn steigt auf 9,35 €
  • Die Sachbezugswerte für Verpflegung steigen
  • Jobtickets und  E-Firmenwagen
  • Erhöhung des Grundfreibetrags auf 9.408 € und Kinderfreibetrags

Verweise:

https://www.lexware.de/artikel/sozialversicherung-und-lohnsteuer-aenderungen-jahreswechsel/

https://www.lexoffice.de/gesetzesaenderungen/grundfreibetrag-2020/

Hinweise

Wie immer sollten Sie Ihren speziellen Sachverhalt abklären und gegebenenfalls mit Ihrem Steuerberater besprechen. Lesen Sie hierzu auch unseren Blog: https://www.erfolgsbuero.de/abgrenzung-zu-rechts-und-steuerberatung/

Hilfreich zu diesen und anderen Themen sind Nachschlagewerke wie Lexware Lohn & Gehalt Wissen Online. Bei Interesse können wir Ihnen einen 4 wöchigen kostenlosen Zugang ermöglichen.

Gerne können Sie uns zu diesen und weiteren Themen und deren Umsetzung in Lexware ansprechen, wir kommen auch zu Ihnen vor Ort.

Mit besten Grüßen

Alexander Dilly

Erfolgsbüro
Lexware Gold Partner / Cobra Sales Partner
Zülpicher Str. 305
50937 Köln

Lexware_Gold

Lexware Schulungen und Seminare

Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

Telefon 0221 / 941 888 2
Telefax 0221 / 941 888 3

E-Mail info@erfolgsbuero.de
Internet www.erfolgsbuero.de
Umsatzsteuer-ID-Nr. DE 243 137 140

Teamviewer Modul Newsletter Download Veranstaltungen