Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: 0221. 941 888 2

11 Jan 2020

Lohnabrechnung 2020 Teil 1

Änderung bei kurzfristiger Beschäftigung

Viele Unternehmen überbrücken Ausfälle von Mitarbeitern, Vertretungen oder auftragsbedingte Überkapazitäten mit der Einstellung von kurzfristig Beschäftigten.  Hierbei sind bekanntermaßen Regeln und Grenzen zu beachten. Leider fallen hier diese zur Sozialversicherungspflicht und Steuerpflicht, bzw. deren jeweiligen Freiheit auseinander.

Für 2020 gibt es bei der Steuer neue Grenzwerte:

  • die Dauer der Beschäftigung darf über 18 zusammenhängende Arbeitstage nicht hinausgehen.
  • die Höhe des Arbeitslohns während der Beschäftigungsdauer darf durchschnittlich je Arbeitstag 120 EUR (bis 2019: 72 EUR) nicht übersteigen.
  • der auf einen Stundenlohn umgerechnete Arbeitslohn darf durchschnittlich 15 EUR (bis 2019: 12 EUR) nicht übersteigen.

Die Euro Grenzen orientieren sich am gesetzlichen Mindestlohn und einem achtstündigen Arbeitstag. Da der Mindestlohn 2020 auch wieder gestiegen ist, war hier eine Anpassung notwendig.

Verweise:

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__40a.html

https://www.haufe.de/thema/kurzfristige-beschaeftigung/

Betriebliche Gesundheitsförderung bis 600 EUR

Für die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Mitarbeiter gilt ein ein neuer Freibetrag von 600 EUR (bis 2019: 500 EUR)

Umsetzung in Lexware

Da es hier noch keine eigene Lohnart gibt, ist es empfehlenswert eine eigene Lohnart anzulegen. Lesen hierzu bitte den Artikel:
https://www.lexware.de/support/faq/produkt/lohn-gehalt-plus/faq-beitrag/000004505-verwaltung-der-lohnarten/

Verweise:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__3.html (Nr.34)

Gruppenunfallversicherung

Versicherungsbeiträge des Arbeitgebers zu einer freiwilligen Gruppenunfallversicherung gehören zum lohnsteuerpflichtigen Arbeitslohn der begünstigten Arbeitnehmer. Sie sind in begrenztem Umfang steuerfrei, wenn auch das Unfallrisiko bei Auswärtstätigkeiten abgesichert ist. Unter bestimmten Voraussetzungen können steuerpflichtige Versicherungsbeiträge vom Arbeitgeber mit 20 % pauschal lohnversteuert werden.

Voraussetzungen:

  • Es muss sich um eine Gruppenunfallversicherung handeln, in der mindestens 2 Arbeitnehmer gemeinsam versichert sind.
  • Der durchschnittliche Beitrag darf je Arbeitnehmer 100 EUR jährlich  (bis 2019: 62 EUR) nicht übersteigen. Für die Prüfung des Höchstbetrags von 100 EUR darf aus dem Beitrag die Versicherungssteuer von 19 % herausgerechnet werden.

Verweise:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__40b.html

https://www.lexware.de/support/faq/faq-beitrag/000018580-anlage-einer-gruppenunfallversicherung/

Hinweise

Wie immer sollten Sie Ihren speziellen Sachverhalt abklären und gegebenenfalls mit Ihrem Steuerberater besprechen. Lesen Sie hierzu auch unseren Blog: https://www.erfolgsbuero.de/abgrenzung-zu-rechts-und-steuerberatung/

Hilfreich zu diesen und anderen Themen sind Nachschlagewerke wie Lexware Lohn & Gehalt Wissen Online. Bei Interesse können wir Ihnen einen 4 wöchigen kostenlosen Zugang ermöglichen.

Gerne können Sie uns zu diesen und weiteren Themen und deren Umsetzung in Lexware ansprechen, wir kommen auch zu Ihnen vor Ort.

Mit besten Grüßen

Alexander Dilly

Erfolgsbüro
Lexware Gold Partner / Cobra Sales Partner
Zülpicher Str. 305
50937 Köln

Lexware_Gold

Lexware Schulungen und Seminare

Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

Telefon 0221 / 941 888 2
Telefax 0221 / 941 888 3

E-Mail info@erfolgsbuero.de
Internet www.erfolgsbuero.de
Umsatzsteuer-ID-Nr. DE 243 137 140

Teamviewer Modul Newsletter Download Veranstaltungen